Serafine Th.Bates, London 1841

Als Vorläufer des Harmoniums wurde dieses Instrument 1841 gebaut. Ungewöhnlich ist die Ergänzung eines Pedals.
Anders als beim späteren Druckwindharmonium wird der Wind konstant aus einem Zweifachfaltenbalg-Magazin bezogen, über einen Tritt (rechts) - oder Handhebel zu schöpfbar.
Klangliche Variationsmöglichkeiten ergeben sich über verschiedene Dämpfungseinrichtungen und Schalldeckel-
stellungen(Tritte mittig). Der Klang ist sehr kräftig und hell.

Tonumfang FF - f3, 443 Hz.


Bildergalerie